ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag–Freitag
10.00 - 17.00 Uhr

Samstag, Sonntag und Feiertage
11.00 - 18.00 Uhr

Montag geschlossen

TERMINVORSCHAU

Führung durch die Dauerausstellung:
Sonntag, 04. Dezember
15 Uhr

Taschenlampenführung:
Freitag, 09.Dezember
17 Uhr




Tagesaktuelle Informationen zu unseren Veranstaltungen finden Sie hier.

Besuchen Sie uns auf Facebook...

... oder jetzt auch bei Instagram. #roemerthermenzuelpich

++ Geöffnet ++

Liebe Besucher*innen,

Es besteht keine Maskenpflicht mehr im Museum.
Wir empfehlen jedoch zu Ihrem Schutz und zum Schutz anderer Besucher*innen und unserer Mitarbeiter*innen auch weiterhin eine Maske zu tragen und die üblichen Abstands- und Hygienemaßnahmen einzuhalten.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bleiben Sie gesund!
Ihr Museumsteam


Unsere neue Panoramatour ist nun online und lädt Sie zu einem digitalen Spaziergang durch das gesamte Museum ein – von Ihrem Zuhause aus. Bei einem Besuch können Sie die Dauerausstellung dann im Original erleben, genau wie unsere wechselnden Sonderausstellungen.



Sonderausstellung verlängert

Foto: © Ausschnitt des Gemäldes „Die Kunstfreundin“ von Hubert Salentin aus dem Jahr 1886, Privatbesitz.

Aufgrund des anhaltenden Interesses verlängern wir die Laufzeit der Sonderausstellung „Gemalte Sehnsucht. Die Düsseldorfer Landschafts- und Genremalerei und Hubert Salentin“ bis zum 08. Januar 2023. An diesem (letzten) Tag wird es um 15 Uhr eine Kuratorenführung geben.
Aktuelle Informationen, auch zu anderen Veranstaltungen des Museums, erhalten Sie auch auf den Social-Media-Kanälen des Museums auf Facebook und bei Instagram.













Ein Museum, ein Objekt, eine Minute

© Museum Zitadelle Jülich: Postkarten von Marie Egner.

Marie Egner

Marie Egner (1850 – 1940) war eine österreichische Malerin. Bevor sie in Wien bis 1887 Schülerin von Emil Jacob Schindler wurde, der zu den führenden österreichischen Landschaftsmalern seiner Zeit zählte, nahm sie Unterricht bei Carl Jungheim, einem Landschaftsmaler der Düsseldorfer Malerschule. Postkarten erfreuten sich ab Ende des 19. Jahrhunderts großer Beliebtheit. So entstanden neben gedruckten Karten auch gemalte und graphisch gestaltete Künstler*innen-Unikate. Da Künstlerinnen von der Lehre an Akademien ausgeschlossen waren, war für sie sowohl die Möglichkeit der Ausbildung als auch die Vermarktung ihrer Kunstwerke ungleich schwieriger als für ihre männlichen Kollegen. Die Lithographie als preisgünstige und leicht zu handhabende Technik barg hier lukratives Potenzial. Die Farblithographien zeigen Motive der heimatlichen Alpenregion. Die überwältigende Erhabenheit der Natur wird durch die Darstellung der im Gegensatz zu den Bergen sehr klein wirkenden Menschengestalten unterstrichen. Zurückgenommen liegen die befestigten Ausflugshütten, die dem Wanderer Schutz bieten und zur Einkehr einladen. Die auf den Anfang des 20. Jahrhunderts zu datierenden Arbeiten fangen die Bergwelt in ruhigen und harmonischen Bildern ein. Der Massentourismus in den Bergen setzte erst in den 1950er Jahren ein, sodass dieser Blick auf die Alpenregion noch geprägt ist von Ehrfurcht und idyllischer Verklärung.



LVR-MOBILITÄTSFOND

LVR-Mobilitätsfond - Freie Fahrt ins Museum

Mit dem „LVR-Mobilitätsfonds“ möchte der LVR Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Zugang zu Kultur erleichtern. Der „LVR-Mobilitätsfonds“ ermöglicht es Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten im LVR-Verbandsgebiet einen Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten zu den LVR-Museen und den Partnermuseen im LVR-Netzwerk Kulturelles Erbe zu stellen. Es handelt sich dabei um Kostenübernahme für den ÖPNV oder für einen Reisebus, falls das Museum mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer erreichbar ist. Kosten für Führungen oder museumspädagogische Angebote werden nicht erstattet. Anträge können solange gestellt werden, bis das jährlich verfügbare Budget des Fonds ausgeschöpft ist. Zur Abrechnung sind eine Besuchsbescheinigung sowie der Nachweis der Fahrtkosten einzureichen. Einen Leitfaden zur Antragstellung, die ausführlichen Förderrichtlinien sowie das Antragsformular findet sich auf der Webseite: www.mobilitaetsfonds.lvr.de

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt in alle LVR-Museen. Wird der Museumsbesuch mit der Buchung eines museumspädagogischen Angebotes verbunden, übernimmt der LVR diese Kosten nicht, erstattet werden ausschließlich Fahrtkosten.





Halbjahresprogramm

Da langfristige Planungen für die zweite Jahreshälfte 2022 aufgrund der aktuellen Situation schwierig sind, werden wir für diesen Zeitraum keine gedruckten Halbjahresprogramme veröffentlichen.


Dennoch bieten wir - unter Vorbehalt - sofern möglich wieder eine abwechslungsreiche Mischung an Kulturangeboten an.

Neue Sonderausstellungen, Musik, Vorträge und Kabarett laden hoffentlich bald wieder zum Verweilen und Nachdenken in den Römerthermen Zülpich - Museum der Badekultur ein.
Natürlich dürfen dann unsere monatlichen Sonntagsführungen und die Veranstaltungsreihe "Kino. Klassiker der Filmgeschichte" nicht fehlen.
Spezielle Angebote für Familien sind z. B. unsere halbjährlichen Taschenlampenführungen und der Kindertag.

Tagesaktuelle Informationen erhalten Sie wie gewohnt hier in unserem Veranstaltungskalender oder auf Anfrage im Museum.

Gerne nehmen wir sie auch in den Verteiler für unseren Newsletter auf. Senden Sie dafür bitte eine kurze Email an .



Geschenke aus dem Museum

Geburtstage, Namenstage, Jubiläen, Feiertage:

Schenken Sie doch eine Flasche Wein nach römischer Art mit passendem Trinkbecher, Seife oder sogar Eintrittskarten für das Museum oder eine der Abendveranstaltungen.

Nicht nur passend zur jeweiligen Sonderausstellung, sondern auch zu den Jahreszeiten haben wir entsprechende Produkte im Sortiment: Im Winter zum Beispiel ein Vogelfutterhaus aus Pappe zum selber zusammen basteln.

All dies bekommen Sie in unserem Museumsshop während der regulären Öffnungszeiten.





Audioguides

Ein inklusives Audioguide-System kann ab Mai 2019 in den Römerthermen Zülpich - Museum der Badekultur genutzt werden. So werden Menschen mit den unterschiedlichsten körperlichen und geistigen Bedürfnissen durch das Museum geführt. Insgesamt kann aus fünf verschiede-nen Versionen gewählt werden: Erwachsene, leichte Sprache, Gebärdensprache, Englisch und ein spezieller Kinderguide.

An 14 Stationen können Museumsgäste weitere Informationen zu Ausstellungsstücken und der Geschichte der Badekultur der letzten 2000 Jahre erfahren.

Kinder können weiterhin mit Julia & Jonas das Museum entdecken und zukünftig zwischen dem Comic oder dem Audioguide wählen, um die Museumsrallye machen zu können.

Die 20 Geräte werden im Museumsshop kostenfrei für den Museumsbesuch an Einzelpersonen ausgegeben.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur eine begrenzte Anzahl an Audioguides bereit-stellen können. Diese sind hauptsächlich Einzelbesuchern und Familien vorbehalten. Für Gruppen empfehlen wir die Buchung einer Führung.



Alternativtext

Museum

Geschichte, Vermietung und Partner
mehr Informationen

Events, Führungen & Co.

Angebote für Einzelbesucher, Schulen & Gruppen, Geburtstag im Museum feiern

mehr Informationen

alt

Besucherinfo

Anfahrt, Öffnungszeiten und Preise, Barrierefreiheit, Museumsshop, Ausflugstipps

mehr Informationen