ÖFFNUNGSZEITEN

Dauer- und Sonderausstellung

Wasser ist nicht nur zum Waschen da. Bäderarchitektur zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Di - Fr 10 bis 17 Uhr

Sa, So und Feiertage 11 bis 18 Uhr

am Sonntag, den 10.11., schließt das Museum bereits um 16.30 Uhr wegen einer Abendveranstaltung

TERMINVORSCHAU

Römischer Kindertag

27.10. 11-18 Uhr:

Kleine Römer erobern das Museum

verschiedene Workshops für Kinder, nur Materialkosten

14-17 Uhr Schülerführer erklären die Badekultur der Römer

Seniorenführung

03.11.

15 Uhr: Dieter Freyer führt seniorengerecht durch die Dauerausstellung

kostenlos, nur Eintritt

Vortrag: "Wasser ist nicht nur zum Waschen da. Bäderarchitektur zu Beginn des 20. Jahrhunderts"

08.11., 19 Uhr: Vortrag zur gleichnamigen Sonderausstellung von Kuratorin Lucia Klug M.A.

Eintritt frei, in Zusammenarbeit mit dem RVDL

Einlass: 18.30 Uhr

Jetzt auch bei Instagram zu finden #roemerthermenzuelpich

Museum

Seit 2008 zeigt das Museum der Badekultur in Zülpich die Kulturgeschichte des Badens in einer europaweit einzigartigen Ausstellung. Ausgehend von der besterhaltenen römischen Thermenanlage ihrer Art nördlich der Alpen, schlägt die Ausstellung einen Bogen von der Antike bis in die Gegenwart. Eine anschauliche Inszenierung, verbunden mit interessanten Hintergrundinformationen, lädt zu einer ebenso informativen wie kurzweiligen Reise durch die Geschichte des Badens ein. Die Palette der gezeigten Objekte reicht von römischen Toilettenartikeln über die Einrichtung einer mittelalterlichen Badestube, kuriosen Erfindungen des letzten Jahrhunderts bis hin zu moderner Strandmode und aktuellem Baddesign.

Kinder können die Ausstellung mit einem Comic und der dazugehörigen Museumsrallye begreifen. Zahlreiche Mulitmediastationen laden alle Besuchenden zum Erleben mit allen Sinnen ein.

Entwicklung

Vom Bau der Thermenanlage im 2. Jahrhundert bis zur Eröffnung des Museums im Jahre 2008 vergingen viele Jahre. Lesen Sie hier mehr zur Museumsgeschichte.
mehr

Vermietung

Geben Sie Ihren Meetings und Feierlichkeiten einen besonderen Rahmen.
mehr

Partner

Erfahren Sie hier etwas über die Förderer, Freunde und Partner des Museums.
mehr